1. Gemeindetag der Gemeinde Chemnitz

Am diesjährigen Pfingstmontag hatte Vorsteher Heiko Schreiter erstmalig die gesamte Gemeinde zu einem Gemeindetag in das Kirchengelände eingeladen. An den Pfingstfesten der vergangenen Jahre hatten stets Ausflüge stattgefunden. In diesem Jahr sollte nun der Pfingstmontag ein anderes Gepräge haben.

Ziel des 1. Gemeindetages war es, die Gemeinde als „Mittelpunkt, Anker und Motor“ zu erleben.

Als großer Rahmen dieses Tages war Gemeinschaft, Spaß und Spiel angesagt. Wer wollte, konnte mit anderen zusammen Federball, Volleyball oder Fußball spielen oder einfach nur das Beisammensein genießen. Die kleineren Kinder durften sich in einer Hüpfburg austoben. Die Jugend malte und bastelte für die Jugendfreizeit in Sayda.

Ab 13 Uhr wurde zu drei Veranstaltungen im Kirchenraum eingeladen.

Vortrag „Bekennen von Herz zu Herz – Das Jahresmotto im Alltag leben“

Unter dieser Überschrift gab der Vorsteher Einblick in die Ergebnisse der Gruppenarbeiten der Amtsträger in den vorhergehenden Monaten.

Durch drei Projektgruppen unter der Leitung von Diakonen waren in unterschiedlichster Form Infotafeln realisiert und gestaltet worden. Unter der Fragestellung, welche Außenwirkung hat das in uns lebende Evangelium Christi in den Bereichen Familie, Beruf/Arbeit und Umfeld/Nachbarn/ Freunde wurden Wege aufgezeigt, wie der Glaube noch transparenter gelebt und bekannt werden kann. Als Ausgangspunkt dienten verbesserungswürdige Situationen aus dem eigenen Leben. Daraus wurde ein Ziel der Veränderung formuliert und ein Weg aufgezeigt, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

Bis zum Ende des Kirchenjahres hat nun jeder die Möglichkeit, anhand der vorgestellten Anregungen an sich zu arbeiten, so dass eine positive Entwicklung sichtbar wird. In der Wortverkündigung und den Seelsorgebesuchen sollen diese Gedanken weiter in die Gemeinde getragen werden.

Vortrag zum Internationalen Kirchentag 2014

In einer Powerpoint-Präsentation informierte André Thoß die Gemeinde über den Internationalen Kirchentag, der vom 6. bis 8. Juni 2014 in München stattfinden wird. Dabei gab er einen kurzen Überblick zu Veranstaltungsdaten, Rahmenprogramm, Zielen, Themen, Aktionsfeldern und Erwartungen.

Gesprächsrunde „Kinder – Kirche – Konflikte“

Rund 20 Geschwister (Eltern, Seelsorger und interessierte Geschwister) sprachen in einer offenen und fröhlichen Runde zu diesem Thema. Als Moderatoren fungierten Schwester Janet Hoffmann (von Beruf Psychologin) und Díakon Toralf Behm (Lehrer im Religionsunterricht der Gemeinde). Im Ergebnis konnten Hinweise festgehalten werden, wie für Eltern mit Kleinstkindern das Eingewöhnen der Kinder in den Gottesdienst erleichtert werden kann.

Nach diesen Vortragsrunden klang der Tag bei Kaffee und Kuchen langsam aus. Manch einer konnte seinen Horizont vielleicht wieder etwas erweitern, Anregungen für einen lebendigen Glauben mitnehmen oder einfach nur das Gefühl verspürt haben, wie schön Gemeinschaft sein kann.

Ph.M./M.W.

Infotafeln zum Download:

Bekennen in der Familie

Bekennen im beruflichen Umfeld

Bekennen im persönlichen Umfeld