Gemeindefest 2013

Wie schon seit vielen Jahren Tradition, fand das diesjährige Gemeindefest am Reformationstag in der Mensa der TU Chemnitz statt.

Die Gemeindefeste gehören alljährlich zu den Höhepunkten des Gemeindelebens und bieten allen Gemeindemitgliedern von den jüngsten bis zu denen im fortgeschrittenen Alter Gelegenheit, einen gemeinsamen Nachmittag geselligen Beisammenseins zu erleben. Auch Geschwister der umliegenden Gemeinden sowie Gäste waren eingeladen und zahlreich gekommen.

Alle Anwesenden wurden vom Vorsteher, der das Fest mit einer kurzen Begrüßung und Gebet eröffnete, willkommen geheißen. Anschließend konnte das Kuchenbuffet mit einer riesigen Auswahl liebevoll gebackener Torten und sonstiger Leckerbissen "gestürmt" werden, während fleißige Helfer Kaffee und Tee austeilten. Musikalische Einlagen von Instrumentalisten, Kinder- und Jugendchor sorgten für eine schöne Atmosphäre.

Nach dem Kaffeetrinken fanden Kinder-Workshops statt, in denen sich die Kleinen in mancherlei kreativen Basteleien üben konnten. Für die Allerjüngsten gab es Spiel- und Tummelecken, während die Jugendlichen bei Tischfußball und Tischtennis ihr Können unter Beweis stellten.

Unter dem Motto des Gemeindefestes "Kennen – Können – Tun" fand ein Vorstellen handwerklicher und spielerischer Tätigkeiten der verschiedenen Generationen statt. Die Jüngeren haben bewundernd geschaut, wie man durch "Hin- und Herwerfen" von Klöppeln wunderbare Spitzenmuster fertigt oder wie mit Hilfe verschiedener Schnitzeisen aus einem Holzstück filigrane Figuren entstehen. Im Gegenzug haben ältere Geschwister gestaunt, wie schon Schulanfänger mit ihren Spiel- und Lerncomputern umgehen können. Das Kennenlernen der unterschiedlichen Gaben Gottes, die in einer Gemeinschaft aus Jung und Alt zu finden sind, vertieft das Gefühl der Verbundenheit.

Neben Spielrunden in kleinen Gruppen fand auch ein reger Gedankenaustausch in zwanglosen Gesprächen statt und bot Gelegenheit zum näheren persönlichen Kennenlernen der Glaubensgeschwister untereinander.

Ein warmes Abendessen und die anschließende Verabschiedung mit Gebet durch den Vorsteher bildeten den Abschluss dieses schönen Nachmittags. Nach und nach verabschiedeten sich die Geschwister und begaben sich froh gestimmt auf ihren Heimweg.

Im Herzen steht Dankbarkeit, dass Gott Gelingen zu diesem schönen Fest gegeben hat. Dank auch den Organisatoren und den vielen fleißigen Helfern.

E.M. (Fotos: St.B./E.M.)