Ein Karfreitag mit besonderen Emotionen

Unter der Überschrift "Schau auf das Kreuz" lud die Kirchengemeinde Chemnitz am 18. April 2014 zu einem musikalischen Karfreitags-Gottesdienst ein.

Der festliche Altarschmuck bestand aus weißen Blumen mit dazwischen gesteckten roten Rosenknospen. Dieses war ein Sinnbild für das sündlose Leben Jesu und seinen blutigen Opfertod.

In einer ausführlichen Lesung aus dem Matthäus-Evangelium wurde der Gemeinde das Leiden und Sterben Jesu eindrucksvoll entgegengebracht. Die einzelnen Geschehnisse wurden musikalisch mit Auszügen aus der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach unterstrichen. Chor und Orchester der Gemeinde trugen Bachs Choräle mit hohem Anspruch vor und bereiteten damit den Gottesdienstbesuchern emotionale Momente des Mitfühlens. Das Karfreitags-Geschehen wurde so zu einem besonderen Erlebnis.

Nach den letzten Worten der Lesung "Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!" bildete der Orgelchoral „Christe, du Lamm Gottes“ von Sigfrid Karg-Elert einen kontrastreichen Abschluss.

In der folgenden Predigt wurden der Gemeinde aus Jesu Erleben u. a. folgende trost­reiche Gedanken ins Herz gelegt:

  • Jesu Gebet in Gethsemane: Wenn wir uns in den Willen Gottes fügen, bekommen wir auch die Kraft dazu.
  • Jesu Ruf am Kreuz ("...warum hast du mich verlassen?"): Auch wenn wir uns mal verlassen fühlen, ist Gott trotzdem bei uns.
  • Jesu letzte Worte ("Es ist vollbracht!"): Wenn wir bis zuletzt treu bleiben, werden wir das Glaubensziel erreichen.

Den krönenden Abschluss bildete die Feier des Heiligen Abendmahles, die unter dem Eindruck dieses ergreifenden Gottesdienstes sicher für alle ein ganz besonderes Erleben war.

E.Z. (Fotos D.K.)